10. Linke Literaturmesse vom 18. - 20. November 2005 im K4, Königsstraße 93, Nürnberg10. Linke Literaturmesse vom 18. - 20. November 2005 im K4, Königsstraße 93, Nürnberg
Werbung
 
Neunmal „Linke Literaturmesse“ in Nürnberg haben bewiesen: die linke Literatur ist nicht tot! Mit möglichst wenig Aufwand und Kosten wird seit sieben Jahren versucht, der Öffentlichkeit ein möglichst breites Spektrum der aktuellen linken Literatur vorzustellen. Für viele wurde sie zu einer alljährlichen „Selbstverständlichkeit“ und es wird erwartet, dass sie „läuft“.
 
Die kommende 10. Linke Literaturmesse nehmen wir zum Anlass nochmals darauf hinzuweisen, dass die Werbung für diese Veranstaltung von allen Beteiligten breit und vielfältig unterstützt werden muss um sie in weiteren Kreisen bekannt zu machen. Wir können jedoch keine bezahlten Anzeigen schalten, weil der „Standbeitrag“ lediglich die Kosten (Miete, Technik und Plakate, Programmheft usw.) abdeckt.
 
Wir wollen euch nochmals bitten, in eurem Umfeld, mit euren Möglichkeiten, euren Zeitungen, Zeitschriften, Versandkatalogen oder auch Radiosendern für die Linke Literaturmesse zu werben. Ein Muster für Kleinanzeigen schicken wir euch mit. Wenn ihr Werbezettel und Plakate, Artikel und Interviews, später auch das Programm benötigt, wendet Euch bitte an das
 
Organisationsbüro im Literaturladen Libresso
90443 Nürnberg, Bauerngasse 14
Telefon: 0911/225036, Fax: 0911/2726027
E-Mail: Gostenhof@web.de
Öffnungszeiten: Montag 14.00 bis 19.00 Uhr, Samstag 10.00 bis 14.00 Uhr.
 
Wir möchten uns und auch für euch einen Überblick über die Werbung für die Literaturmesse schaffen. Deshalb bitten wir euch, die Informationen über Veröffentlichungen von Artikel und/oder Logo und über andere Werbemaßnahmen uns weiter zu vermitteln. Erstens wollen wir einmal einen Überblick bekommen (es läuft bestimmt mehr als wir wissen) und wir wollen unsere Werbung verbessern. Dazu benötigen wir wie immer eure Hilfe.
 
 
 
Verkaufsmesse - Buchvorstellungen - Lesungen - Diskussionen - Informationen - Eintritt frei!
Veranstaltet von Metroproletan Archiv & Bibliothek und Gostenhofer Kultur- und Literaturverein Libresso