9. Linke
Literaturmesse

19. bis 21. November 2004 - Nürnberg - K4 - Königstr. 93
 
 
  Programm
 
  Verlage/Zeitschriften
 
  Informationen für Verlage
 
  Werbung
 
  Kontakt/Impressum
 
  Archiv
zurück zur Programmübersicht

 

 
17.00 Uhr, Veranstaltung, Weißer Saal
Radikal gesellschaftsfähig? Linke Praxis im "heißen Herbst" 2004
 

 
Tomas Lecorte und Jörg Meyer (FelS – Für eine linke Strömung) versuchen sich im kontroversen Duett über aktuelle Erfahrungen, Potenziale und Fallstricke radikaler linker Praxis inmitten der "sozialen Frage". Seit Jahren beschäftigt sich die Zeitschrift Arranca! theoretisch und die dahinterstehende Gruppe FelS praktisch damit, wie den zahlreichen Fallstricken auszuweichen ist: Stellvertreterpolitik vs. subkulturelle Milieupolitik - – Bündnis vor Klarheit vor Einheit – sind die Kämpfe der radikalen Linken gesellschaftlich relevant oder Schaukämpfe? Führt die Verbindung von Globalisierungsbewegung und sozialer Frage im Herbst 2004 geradewegs zur "neuen sozialen Bewegung", oder geht es um kleinere Brötchen? Und was kann eine radikale Linke gegen die Besetzung der sozialen Frage von rechts tun? Stichworte für die praktischen Erfahrungen sind in Berlin die "Umsonst!"-Kampagne, die Beteiligung am Berliner Sozialforum, das Aktionsbündnis ACT! und neuerdings die Idee der "Überflüssigen". Theoretisch versucht die Arranca! seit längerem, rund um Begriffe wie Aneignung und Prekarisierung eine mögliche Schnittmenge der radikalen Linken mit gesamtgesellschaftlichen Prozessen – und Kämpfen – zu umreißen.
 
Veranstaltende: Zeitschrift ARRANCA