9. Linke
Literaturmesse

19. bis 21. November 2004 - Nürnberg - K4 - Königstr. 93
 
 
  Programm
 
  Verlage/Zeitschriften
 
  Informationen für Verlage
 
  Werbung
 
  Kontakt/Impressum
 
  Archiv
zurück zur Programmübersicht

 

 
18.00 Uhr, Buchvorstellung und Veranstaltung mit G. Rollnik, Weißer Saal
Gabriele Rollnik / Daniel Dubbe: Keine Angst vor niemand
Über die Siebziger, die Bewegung 2. Juni und die RAF
Gabriele Rollnik, ehemals Mitglied der Bewegung 2. Juni, unter anderem beteiligt an der Entführung von Peter Lorenz (CDU) stellt sich und ihr Buch vor.
 

 
Vater Polizist in Dortmund – Gabriele Rollnik Studentin, Bandarbeiterin in einem Großbetrieb, im »Untergrund« zunächst als Quartiersgeberin aktiv. Sie beschreibt ihre Zeit in der Bewegung 2. Juni, den Übergang vom »Blues« zum bewaffneten Kampf, die Banküberfälle, die Gefangenenbefreiung und den eigenen Gefängnisausbruch zusammen mit drei anderen Frauen. Es werden Kontakte zur RAF geknüpft und eine Zusammenarbeit diskutiert.
Im Gespräch mit Daniel Dubbe zieht Gabriele Rollnik Bilanz: wie war die Situation der Frauen in der Illegalität? Wie kam sie mit dem Leben im Untergrund zurecht? Wie sahen die politischen oder gesellschaftlichen Perspektiven tatsächlich aus? Und schließlich: wie blickt sie heute" nach 15 Jahren Gefängnis" auf ihre Geschichte zurück?
 
Nautilus Verlag